Zweifarbiges Patent stricken, die Grundlagen

Wenn ich was liebe, dann ist es zweifarbiges Patent:

Jacke aus zweifarbigem PatentZweifarbiges Patent und NetzpatentSchräger Pulli aus zweifarbiem PatentBlockstreifen aus zweifarbigem Patent

Eigentlich ist es ganz einfach zu stricken, aber dabei unheimlich effektvoll. Wie es geht, möchte ich Ihnen hier ein bißchen erklären.

Wichtig ist als erstes, daß man Nadeln braucht mit einer Spitze an beiden Seiten. Die Maschen müssen immer wieder vom Anfang zum Ende geschoben werden. Ich habe hier bei meinem Beispiel Sockennadeln genommen, bei einem Pulli wird man eher Rundstricknadeln nehmen.

DP1
Als erstes muß ich mich für eine Grundfarbe entscheiden, in der ich auch das Bündchen stricke. Das Bündchen wird am Besten 1/1 gestrickt mit einer ungeraden Maschenzahl und auf der Vorderseite nach bzw. vor der Randmasche eine rechte Masche.

002
Nun beginne ich mit meiner Grundfarbe folgendermaßen: Randmasche, eine rechte Masche, eine Masche mit Umschlag wie zum Linksstricken abheben (das sieht man auf diesem Bild), eine rechte Masche, eine Masche mit Umschlag wie zum Linksstricken abheben, usw. enden mit einer rechten Masche.

004
So sieht diese erste Reihe auf der Nadel dann in Nah aus.

006
Nun schiebe ich die Maschen an den Anfang der Nadel und beginne wieder von vorne, diesmal aber mit meiner Schmuckfarbe. In die Randmasche steche ich seitlich ein und stricke sie ab (das mache ich aber nur in der ersten Reihe!) Dann hebe ich die erste Masche, die ich ja schon mit der Grundfarbe rechts gestrickt habe ab, wieder mit einem Umschlag, und stricke

007die nächste Masche, die ich in der Grundfarbe abgehoben habe, mit ihrem Umschlag zusammen links ab. So stricke ich die erste Doppelreihe. Ich habe mir übrigens angewöhnt bei Patent immer von einer Doppelreihe zu sprechen, auch in meinen Anleitungen, denn man sieht ja immer von zwei Reihen nur eine.

 008So sieht dann die erste Doppelreihe aus.

 018
Meine Arbeit habe ich gewendet und damit ich einen ordentlichen Rand bekomme stricke ich die Randmasche mit beiden Farben ab. Die Farben auf diesem Bild sind allerdings falsch und es zeigt auch die Vorderseite. Es soll nur ein Beispiel sein.
011Dann geht es mit der Grundfarbe weiter: Die erste Masche mit ihrem Umschlag links abstricken, die nächste Masche mit Umschlag abheben (hier zeigt sich auf der Rückseite die Schmuckfarbe als rechte Masche), die nächste wieder mit Ihrem Umschlag links abstricken, die nächste abheben, usw. Enden wird die Reihe mit: eine Masche mit ihrem Umschlag links zusammenstricken, die letzte zur Randmasche abheben, dabei den Faden vor die Nadel legen.
013Die Maschen wieder an den Anfang schieben und wieder mit der Schmuckfarbe stricken. Die Randmasche einfach seitlich abheben (sie ist ja schon doppelt gestrickt), die nächste Masche mit einem Umschlag abheben, die nächste mit ihrem Umschlag rechts zusammenstricken (sie zeigt sich ja schon als rechte Masche in der Schmuckfarbe, wieder eine mit Umschlag abheben, eine mit ihrem Umschlag rechts zusammenstricken, usw. Die zweite Doppelreihe endet mit einer abgehobenen Masche und der Randmasche, die mit dem Faden vor der Nadel abgehoben wird.

Diese zwei Doppelreihen werden immer wieder wiederholt.

Wichtig ist: Immer als erstes die Grundfarbe, dann die Maschen an den Anfang zurückschieben und die Schmuckfarbe stricken. Ich muß immer wissen, wo vorne und hinten ist und welche Farbe meine Grund- und welche meine Schmuck-Farbe ist.

Wenn ich das Muster in Runden stricken möchte, wie zum Beispiel bei meinen Bettschuhen, dann stricke ich immer eine Reihe Grundfarbe wobei ich die rechten stricke und die linken abhebe und eine Runde Schmuckfarbe bei der ich die Linken stricke und die rechten abhebe.

014Die Grundfarbe erscheint immer auf der Vorderseite, da spitzt die Schmuckfarbe nur durch.

 015 Die Schmuckfarbe erscheint auf der Rückseite

 

Über Anjasgschdrigdes

Hallo liebe Strickerinnen und Stricker, hier schreibt eine, die seit ihrer Jugend strickt. Am liebsten stricke ich Muster, glatt rechts ist mir zu langweilig, dafür habe ich meine Strickmaschine. Meine Anleitungen gibt es hier: http://www.ravelry.com/designers/anja-barth-hau oder Sie schreiben mir einen Kommentar zum Bild oder eine Pn bei FB unter Anja Barth

Kommentare

Zweifarbiges Patent stricken, die Grundlagen — 1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.