Zunahme aus Randmaschen

Bei meinem Tuch Frühlingswalzer nehme ich für die einzelnen Ecken aus den Randmaschen zu. Dabei steche ich nie in die Randmasche selber ein, sondern immer zwischen die Fäden, die zur Randmasche führen. So ziehe ich nicht die Randmasche unnötig groß und vermeide dadurch Löcher.
Normalerweise nimmt man ja bloß eine Masche pro Randmache auf, z. B. für Halsausschnitte. bei mir werden, damit sich die Teile verbreitern, aus jeder Randmasche zwei Maschen. Außerdem nehme ich sowohl auf der Rückseite als auch auf der Vorderseite zu.

Damit Sie sehen, wie ich das jeweils mache habe ich vom Zunehmen auf der Rückseite, also mit linken Maschen ein paar Bilder gemacht.

von hinten
Vorne liegen die Randmaschen des vorherigen Teils und ich habe die aufgenommenen Maschen auf der Nadel. Hier sieht man ganz gut, wie ich nicht in die Randmasche einsteche, sondern immer zwischen die Fäden, die zur Randmasche führen.

von vorne
Hier ist der gleiche Ausschnitt von der Vorderseite. Die Randmaschen sind nach hinten verschwunden und es gibt einen saubere Vorderseite ohne langgezogene Maschen.

 Auf dem Bild unten können Sie nochmal in groß sehen, wie ich sozusagen zwischen den Randmaschen eine Masche aufnehme. Die nächste kommt dann wieder in das größere Loch, das sich durch die Randmasche bildet.

Zunahme Nr. 2

So nehme ich übrigens auch zu, wenn ich nur eine Masche pro Randmasche aufnehme, dadurch ziehe ich die Randmaschen nicht so groß und es gibt kleinere Löcher zwischen Strickstück und, z.B., Halsrand.

Über Anjasgschdrigdes

Hallo liebe Strickerinnen und Stricker, hier schreibt eine, die seit ihrer Jugend strickt. Am liebsten stricke ich Muster, glatt rechts ist mir zu langweilig, dafür habe ich meine Strickmaschine. Meine Anleitungen gibt es hier: http://www.ravelry.com/designers/anja-barth-hau oder Sie schreiben mir einen Kommentar zum Bild oder eine Pn bei FB unter Anja Barth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.